Eier zum Abnehmen – Warum Dich gewöhnliche Hühnereier bei der Gewichtsreduktion unterstützen können und definitiv nicht ungesund sind

Eier sind keine Dickmacher, sie können bei der Gewichtsreduktion helfen und sorgen für eine gute Nährstoffzufuhr und ein hohes Sättigungsgefühl. Der negative Ruf von Eiern und die Empfehlung am besten keine davon zu essen, stammt aus der Vergangenheit und konnte sich in dieser extremen Form wissenschaftlich nicht halten.
Wenn Dir dieser Beitrag gefällt, freue ich mich wenn Du ihn teilst...

Hochwertige Hühnereier aus biologisch einwandfreier Haltung und Fütterung, haben in Maßen genossen keinen negativen Einfluss auf die Gesundheit, ganz im Gegenteil. Sie sättigen gut, bestehen größtenteils aus Wasser, hochwertigen Eiweißen, etlichen Vitaminen und Mineralstoffen und sind zudem leicht verdaulich. Bei einem Konsum von 1-2 Eiern pro Tag, ist das enthalte Cholesterin zu vernachlässigen. Der schlechte Ruf dieses außergewöhnlich gut zusammengesetzten Lebensmittels in Bezug auf seine Makro- und Mikronährstoffe entstand vor allem in den 80er und 90er Jahren unter den Folgen des „Cholesterinwahns“, welcher unter Einfluss der Lebensmittelindustrie sowie Pharmaindustrie auch noch zusätzlich gefördert wurde.



Eier zum Abnehmen – Was ist mit dem enthaltenen gesättigten Fetten und dem Cholesterin?

Natürlich enthalten Eier sowohl gesättigte Fettsäuren, als auch Cholesterin. Bezogen auf ihr Gesamtgewicht und der täglichen Menge die man davon jedoch problemlos aufnehmen kann, sind diese Werte aber zu vernachlässigen. Bereits zwei hartgekochte Eier mit etwas Blattsalat wie z.B. den ebenfalls zum Abnehmen sehr gut geeigneten und nährstoffreichen Feldsalat, lassen einen Erwachsenen schon ausreichend und für längere Zeit gut satt werden. Auch die Versorgung mit Nährstoffen ist durch zwei Eier in Bezug auf viele Vitamine und Mineralien sowie Spurenelemente schon gut in Verbindung mit einem Feldsalat oder auch Spinat abgedeckt, ohne dabei vom Gefühl her hungern zu müssen.

Zum enthaltenen Cholesterin und den gesättigten Fetten in Eiern…

In einem gewöhnlichen Hühnerei sind etwa 11 % Fett enthalten, das bedeutet pro 100 Gramm Eigewicht in etwas 11 Gramm Gesamtfett. Von diesen ca. 11 Gramm sind aber nur rund 3-3,4 Gramm gesättigte Fettsäuren enthalten. Der Rest setzt sich aus einem exzellenten Verhältnis von 4,2-4,5 Gramm einfach ungesättigten Fettsäuren zu 1,3-1,5 Gramm mehrfach ungesättigten Fettsäuren zusammen. Das Argument mit den gesättigten Fettsäuren im Übermaß durch 1-2 Eier am Tag ist also weit hergeholt. Wenn man sich das Omega 3 zu Omega 6 Verhältnis nun einmal genauer betrachtet, dann ist es sogar so gut, dass man es mit den meisten pflanzlichen Ölen nicht vergleichen kann, höchsten Leinöl würde es hier in der entsprechenden Liste gerade noch übertreffen können.

Zum enthaltenen Cholesterin in Eiern ist zu sagen, dass ein Größe L Ei gerade einmal zwischen 250-270 Milligramm Cholesterin enthält. Studien haben hier klar gezeigt, dass Eier nicht schädlich für die Gesundheit sind und das Thema Cholesterin diesbezüglich überbewertet wird. (Siehe Studien zu Eiern und ihr enthaltenes Cholesterin -> in der Mitte des Beitrages zu lesen). Wer also 1-2 Eier am Tag isst, der schadet sich diesbezüglich nicht, er ergänzt nur seine ausgewogene Ernährung um ein weiteres gesundes Lebensmittel.

Nährwerte, Inhaltsstoffe und Kalorien von Hühnereiern

Hühnereier schlagen mit rund 90-100 Kalorien pro 100 Gramm eines reinen hartgekochten Eies und trotz ihres bereits oben aufgeschlüsselten Fettanteils recht niedrig zu Buche. Neben ihren Omega 3 Fettsäuren sowie allen acht essentiellen Aminosäuren und etlichen weiteren enthaltenen Proteinverknüpfungen, sind Hühnereier auch reich an Vitaminen, Mineralien und Spurenelementen:

Vitamine:

  • Vitamin A Retinol
  • Alle B Vitamine
  • Vitamin D
  • Vitamin E
  • Folsäure
  • Vitamin K

Mineralstoffe:

  • Calcium
  • Magnesium
  • Kalium

Spurenelemente:

  • Mangan
  • Chrom
  • Jod
  • Selen
  • Eisen
  • Zink
  • Kupfer

Kategorie und Zubereitungsart sowie weitere Hinweise zu diesem Lebensmittel

  • Für folgende Ernährungsart geeignet: Omnivore und Vegetarier
  • Verzehr- und Zubereitungsart: Können bei entsprechender Qualität roh gegessen werden, vor allem jedoch hartgekocht, als Spiegelei oder Rührei. Auch als „Eischnee“ in Suppen kann man die Hühnereier verwenden.
  • Hinweis: Hühnereier sollten unbedingt aus einer biologisch einwandfreien und artgerechten Haltung stammen, bei der insbesondere auf die zugeführten Futtermittel strengsten Wert gelegt wurde. Ideal sind Bioland, Naturland oder Demeter Eier. Die häufigen Skandale und die oftmals im Vergleich zur Biohaltung minderwertigen und artfremden Futtermittel sowie der Einsatz von Medikamenten, vor allem Antibiotika, übertragen sich auch auf die Qualität und den Gesundheitswert der Eiprodukte.


Fazit:

Eier sind bei ordentlicher Herkunft und Fütterung der Tiere definitiv gesunde Lebensmittel, welche sowohl zum Abnehmen als auch zum Halten des Körpergewichts zu empfehlen sind. Zudem haben sie ein ausgezeichnetes Nährstoffspektrum zu bieten und lassen sich mit einfachsten Salat- und Gemüsekombinationen zu einem ausgewogenen und leckeren Essen anrichten. Der große Vorteil von Eiern ist auch ihr nebenbei erzeugtes Sättigungsgefühl, das einige Stunden anhält und das Verlangen nach einer baldigen weiteren Mahlzeit oder gar Heißhungerattacken reduzieren kann. Sowohl für Allesesser als auch für Vegetarier ist das Hühnerei ein sehr empfehlenswertes Grundnahrungsmittel. Das gilt auch dann wenn man nicht Abnehmen möchte, sondern es grundsätzlich in eine gesunde und ausgewogene Ernährung integriert.

Zum Thema weiterführende Informationen und zusätzliche interessante Beiträge:



Wenn Dir dieser Beitrag gefällt, freue ich mich wenn Du ihn teilst...
Über Marco Eitelmann 8 Artikel
Ich schreibe hier über Lebensmittel, die sowohl zum Abnehmen als auch zum Zunehmen geeignet sind. Wichtig ist es mir dabei, dass es sich um gesunde und vitalstoffreiche sowie natürliche Nahrung handelt. Statt nur zu beschreiben für welchen Zweck sich ein Lebensmittel eignet, ist mir die Angabe der wichtigsten Makro- sowie Mikronährstoffe und die Besonderheiten der einzelnen Nahrungsmittel ebenfalls wichtig. Es soll darum gehen, über natürliche Lebensmittel eine gesunde Gewichtsregulation zu ermöglichen und nicht um die Unterstützung des gesellschaftlichen Abnehm-Wahnsinns und dem Streben nach dem perfekten Gewicht!

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*