Eigenen sich Hanfsamen gleichzeitig zum Abnehmen und zum Zunehmen?

Hanfsamen haben viele Kalorien, eignen sich aber aus verschiedenen Gründen dennoch sowohl zum Zu- als auch Abnehmen.
Wenn Dir dieser Beitrag gefällt, freue ich mich wenn Du ihn teilst...

Hanfsamen gehören zu den gesündesten und nährstoffreichsten Pflanzensamen überhaupt. Sie enthalten nicht nur einen ausgesprochen ergiebigen Proteinanteil, sondern auch viele wertvolle Fettsäuren. Hervorzuheben ist hier insbesondere ihr ausgezeichnetes Omega 3 zu Omega 6 Fettsäuren Verhältnis, welches nur von wenigen anderen Saaten wie z.B. den Leinsamen übertroffen wird. Hinzu kommt ihre sehr breite und große Mikronährstoffdichte.

Interessant ist, dass sich Hanfsamen je nach Anwendungsart sowohl für die Gewichtszunahme, als auch für eine gezielte Gewichtabnahme eignen. Isst man z.B. Low Carb, dann stellen die Samen eine ideale Ergänzung zu dieser Ernährungsform dar. Bei viel pflanzlicher Kost, verbunden mit einer sehr geringer Kaloriendichte, hat man sehr häufig ein schlechtes Sättigungsgefühl. Hier können die Hanfsamen zum Zug kommen und dieses deutlich mindern.


Ein Salat mit ordentlich Hanfsamen darauf, hat insgesamt immer noch sehr wenige Kalorien, macht aber mehr satt, als einfach nur ein reines Blattgemüse zu verzehren. Zudem erhöht der Hanfsamenanteil die Nährstoffdichte eines solchen Salates sehr deutlich!

Hanfsamen in Bezug auf das Körpergewicht

Zwar haben Hanfsamen mit einer Kalorienzahl zwischen 520-600 kcal pro 100 Gramm ein gutes Potential einen Menschen ebenso Zunehmen zu lassen, jedoch muss dies in Bezug auf die üblicherweise verwendete Menge relativiert werden.

Der Kaloriengehalt schwankt zudem stark aufgrund der Anbaubedingungen der Pflanzen. Dies hängt mit den saisonalen und wettertechnischen Einflüssen während der Wachstumsphase und der späteren Reifung der Samen zusammen. Am stärksten macht sich jedoch das Schälen in Bezug auf die spätere Nährstoffzusammensetzung bemerkbar. Bereits vollständig geschälte Hanfsamen haben deutlich mehr Kalorien pro 100g als die Ungeschälten.

Wer eine Ernährung mit dem Ziel zum Zunehmen mit Hanfsamen ergänzt und sie häufig in größeren Mengen an vielen Gerichten verwendet, der kann damit tatsächlich aktiv diesen Vorgang zumindest etwas unterstützen. Wer jedoch täglich nur 20-30 Gramm bei einer ansonsten kalorienarmen Ernährung zum Abnehmen zu sich nimmt, der gefährdet damit sein Ziel ganz sicher nicht.

Hanfsamen bestehen zu 44-50 % aus Fett und 23-34 % aus Eiweißen. Der Rest besteht aus einem geringen Kohlenhydratanteil von unter 3-10 Prozent und jeder Menge Ballaststoffen für die Verdauung.

Die stark schwankenden Werte beziehen sich auf den Unterschied zwischen geschälten und ungeschälten Hanfsamen. Die höchsten Werte bei Fett, Proteinen und Kohlenhydraten haben bereits vollständig geschälte Saaten. Der Ballaststoffanteil ist wiederum bei den ungeschälten Hanfsamen am höchsten.


Hanfsamen sind zudem reich an folgenden Mikronährstoffen:

Vitamine:

  • Vitamin A (Retinoläquivalent)
  • Alle Vitamine der B-Klasse außer Vitamin B12
  • Folsäure
  • Vitamin C
  • Vitamin D (sehr gering)
  • Vitamin E
  • Vitamin K

Mineralstoffe:

  • Calcium
  • Magnesium
  • Chlorid
  • Natrium
  • Kalium
  • Phosphor
  • Schwefel

Spurenelemente:

  • Eisen
  • Chrom
  • Kupfer
  • Mangan
  • Selen
  • Zink
  • Jod (gering Mengen bis kleinste Spuren, je nach Anbaubedingungen, Böden und Region)

Kategorie und Zubereitungsart sowie weitere Hinweise zu diesem Lebensmittel

  • Für folgende Ernährungsarten geeignet: Veganer, Vegetarier und Omnivore (Allesesser)
  • Verzehr- und Zubereitungsart: Hanfsamen können roh einfach so genascht werden oder als Deko bzw. Zutat in kalte Speisen – von Süßwaren bis hin zum klassischen Salat Topping – verwendet werden. Hanfsamen lassen sich auch erwärmen. Wichtig ist beim Erhitzen jedoch eine möglichst kurze Erhitzungszeit sowie eine möglichst geringe Temperatur zu berücksichtigen, da sich sonst das Nährstoffangebot durch Hitzeschäden senkt. Bei Broten und anderen Backwaren mit Hanfsamen, sollte die Backzeit ebenfalls nur solange genutzt werden wie sie unbedingt nötig ist. Je kürzer desto reicher an Mikronährstoffen bleiben die Saaten.
  • Hinweis: Inzwischen gibt es unzählige Anbieter von Hanfsamen zu Speisezwecken auf dem Markt. Man sollte beim Kauf jedoch darauf achten, dass man möglichst eine sehr hohe Qualität, am besten aus ökologischem Landbau erwirbt. Es gibt genug Ökobauern, die auch direkt in Europa ihren Nutz- und Speisehanf kultivieren. Viel konventionell erzeugter Nutzhanf stammt von Bauern, die leider mit Spritzmitteln, Kunstdüngern und anderen Chemikalien immer noch in übertriebenen Maßen umgehen.

Fazit:

Egal ob du nun Zu- oder Abnehmen möchtest, Hanfsamen können Dir dabei helfen Dein Wunschgewicht zu erreichen. Aufgrund ihrer Beschaffenheit und ihres hohen Sättigungsgefühls, das sie verursachen, ist ihre täglich noch mit Genuss aufnehmbare Menge allerdings begrenzt.

Wer mit Hanfsamen Zunehmen möchte, der kann ruhig täglich 50 Gramm und mehr über den Tag verteilt genießen. Wichtig ist es dabei viel zu trinken, was aber generell die Grundlage einer gesunden Ernährung sein sollte!


Möchte man wiederum lieber Abnehmen, dann kann man ohne Risiko für sein Körpergewicht mit nur 10-20 Gramm pro Tag sein Essen verfeinern und so gleichzeitig mit vielen wichtigen Vitaminen, Mineralstoffen und Spurenelementen aufwerten.

Zum Thema weiterführende Informationen und zusätzliche interessante Beiträge:



Wenn Dir dieser Beitrag gefällt, freue ich mich wenn Du ihn teilst...
Über Marco Eitelmann 30 Artikel
Ich schreibe hier über Lebensmittel, die sowohl zum Abnehmen als auch zum Zunehmen geeignet sind. Wichtig ist es mir dabei, dass es sich um gesunde und vitalstoffreiche sowie natürliche Nahrung handelt. Statt nur zu beschreiben für welchen Zweck sich ein Lebensmittel eignet, ist mir die Angabe der wichtigsten Makro- sowie Mikronährstoffe und die Besonderheiten der einzelnen Nahrungsmittel ebenfalls wichtig. Es soll darum gehen, über natürliche Lebensmittel eine gesunde Gewichtsregulation zu ermöglichen und nicht um die Unterstützung des gesellschaftlichen Abnehm-Wahnsinns und dem Streben nach dem perfekten Gewicht!

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*