Löwenzahn – gesund, kalorienarm und kostenlos

Löwenzahn ist gesünder und wesentlich vitalstoffreicher als einfacher Blattsalat. Er kann beim Abnehmen die tägliche Ernährung hervorragend ergänzen.
Wenn Dir dieser Beitrag gefällt, freue ich mich wenn Du ihn teilst...

Löwenzahn kann man wunderbar zum Abnehmen verwenden und dabei gleichzeitig einen sehr großen Teil seines Vitamin C Bedarfs sowie die Versorgung mit den Spurenelementen Eisen, Kupfer und Mangan sicherstellen. Die Löwenzahnblätter sowie Blüten können idealerweise in den Monaten ab März bis in den frühen Sommer hinein gesammelt und verzehrt werden.

Das der Löwenzahn, insbesondere dessen Milch schädlich sei, ist ein altes hartnäckiges Gerücht, wenn auch in der Literatur eine schwache Giftigkeit für die Pflanze ausgewiesen wird. Sein sehr niedriger Kalorienwert und viele sekundäre Pflanzenstoffe, die sich auch auf die Gesundheit sehr positiv auswirken können, machen den Löwenzahn zum idealen Begleiter bei einer angestrebten Gewichtsreduktion.



Mit Löwenzahnblättern, Salat und Blüten Pfunde verlieren…

Man kann die Blätter des Löwenzahns sowohl zu Salaten verarbeiten, als auch kurz in Suppen oder Gemüsebeilagen mitkochen. Wichtig ist jedoch, dass man dies nicht zu lange vornimmt, da das enthaltene Vitamin C sehr hitzeanfällig ist. Dies gilt jedoch für alle Vitamin C haltigen Lebensmittel. Die Blüten lassen sich ebenfalls essen und als Dekoration nutzen. Zudem ist Löwenzahn sehr sättigend im Vergleich zu gewöhnlichem Kopfsalat. Man kann ihn auch gut z.B. mit dem ebenfalls im Verhältnis zum Blattsalat wesentlich gesünderen und äußerst kalorienarmen Feldsalat mischen.

Nährwerte, Inhaltsstoffe, Kalorien von Löwenzahnblättern und Blüten

Mit deutlich weniger als 35 Kalorien pro 100 Gramm frischen Löwenzahn, kann man selbst bei einem hohen Verzehr nicht zunehmen. Löwenzahn besteht wie alle Blattgemüse natürlich größtenteils aus Wasser. Trotzdem sind rund drei Prozent verschiedene pflanzliche Eiweiße enthalten und gut zwei Prozent Kohlenhydrate. Der Fettanteil von gerade einmal 0,6 Prozent ist zu vernachlässigen, sorgt aber gleichzeitig auch für eine bessere Aufnahme der fettlöslichen Vitamine A und E. Neben den verdauungsfördernden rund 3 Prozentpunkten an Ballaststoffen ist der beachtliche Anteil von über 1,5 Prozent Mineralstoffen und Vitaminen zu nennen, welcher in folgende Bestandteile unterteilt wird:

Vitamine:

  • Vitamin A (Retinoläquivalent)
  • B Vitamine (alle außer B12, jedoch nicht hoch konzentriert)
  • Folsäure
  • Vitamin C (Etwas über 100 Gramm Löwenzahn decken bereits den gesamten empfohlenen Mindesttagesbedarf)
  • Vitamin E

Mineralstoffe:

  • Kalzium
  • Magnesium
  • Kalium
  • Phosphor

Spurenelemente:

  • Eisen (Löwenzahn weißt je nach Erntegebiet sehr hohe Eisenwerte auf!)
  • Zink
  • Kupfer (ebenfalls erhöhte Werte im Löwenzahn zu finden)
  • Mangan

Kategorie und Zubereitungsart sowie weitere Hinweise zu diesem Lebensmittel

  • Für folgende Ernährungsart geeignet: Omnivore (Allesesser), Vegetarier und Veganer
  • Verzehr- und Zubereitungsart: Am besten roh zubereiten oder nur kurz erwärmen, da sonst zu viel Vitamin C verloren geht. Als Suppeneinlage kleingehackt oder in Stücken im Gemüsebett ist er sehr gut als Beilage zu verwenden. Auch die Wurzeln können zerkleinert z.B. zum Aufbrühen für Tee verwendet werden. Die Herstellung von Löwenzahnhonig empfiehlt sich wiederum, wenn man eher Zunehmen möchte. Natürlich kann er auch in kleinen Mengen von weniger als 15 Gramm am Tag beim Abnehmen gegessen werden.
  • Hinweis: Löwenzahn enthält viele Bitterstoffe, die sich im Laufe des Jahres vor allem zur vollen Blüte und danach auf ihrem Maximum in der Pflanze konzentrieren. Idealerweise sollten daher junge Löwenzahnblätter bis zur ersten Blüte geerntet werden, wenn man den bitteren Geschmack möglichst geringhalten möchte. Auch nach der Blüte ist die Pflanze selbstverständlich noch essbar.


Fazit:

Mit Löwenzahn hat man ein weiteres vielseitiges und vor allem sehr gesundes Lebensmittel zum Abnehmen parat, das man täglich in seine Ernährung einbinden kann. Beim Sammeln der Blätter und Blüten sollte jedoch unbedingt auf deren Standort geachtet werden. In der Nähe von Straßen, in Einflugschneisen eines Flughafens oder an künstlich gedüngten und mit Pestiziden gespritzten Ackerflächen sollten die Pflanzen unbedingt gemieden werden! Ideal ist das Sammeln wiederum an Waldlichtungen, abgelegenen Wiesen oder naturbelassenen Gras und Buschlandschaften.

Zum Thema weiterführende Informationen und zusätzliche interessante Beiträge:



Wenn Dir dieser Beitrag gefällt, freue ich mich wenn Du ihn teilst...
Über Marco Eitelmann 10 Artikel
Ich schreibe hier über Lebensmittel, die sowohl zum Abnehmen als auch zum Zunehmen geeignet sind. Wichtig ist es mir dabei, dass es sich um gesunde und vitalstoffreiche sowie natürliche Nahrung handelt. Statt nur zu beschreiben für welchen Zweck sich ein Lebensmittel eignet, ist mir die Angabe der wichtigsten Makro- sowie Mikronährstoffe und die Besonderheiten der einzelnen Nahrungsmittel ebenfalls wichtig. Es soll darum gehen, über natürliche Lebensmittel eine gesunde Gewichtsregulation zu ermöglichen und nicht um die Unterstützung des gesellschaftlichen Abnehm-Wahnsinns und dem Streben nach dem perfekten Gewicht!

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*